Die Geschichte der Kölnischen

Karnevals-Gesellschaft von 1945 e.V.

1945 // Gründung der Karnevals-Gesellschaft

Am 21. September 1945 – die Kölner Innenstadt lag weitestgehend in Trümmern – fuhren Willy Jacobi, Josef Boley, Heinz Münchow und Josef Fabry wegen des von den britischen Besatzern verhängten Versammlungsverbotes nach Rech an die Ahr, wo sie im Weinrestaurant „Recher Winzerverein“ die Kölnische Karnevals-Gesellschaft von 1945 e.V. mit den Worten „et muss widder jet zo laache jevve!“ aus der Taufe hoben. Der handschriftlich verfassten Urkunde folgte die offizielle Gründung der KKG am 11. November 1945.

Der lebensfrohe und übermütige Harlekin wurde Symbolfigur der Kölnischen KG.

Das „Grau“ der Litewken und Gehröcke der Kölnischen KG geht auf die Nachkriegszeit zurück, da für die Litewken nur grauer Uniformstoff zur Verfügung stand. Die Farbe ist erhalten geblieben. Heute ist die Kölnische als Gesellschaft im „freudeversprühenden Grau“ bekannt.

1947 // Gründung des Senats

Der Senat der Kölnischen KG wurde zwei Jahre nach der Gesellschaft im Jahr 1947 gegründet. Der Senat ist das finanzielle Rückgrat des Vereins. Er leistet einen wesentlichen Beitrag zur Förderung des Gesellschaftslebens der Kölnischen KG.

1954 // Dreigestirn

Im Jahr 1954 stellte die Kölnische KG erstmals das Kölner Dreigestirn; Hubert Camps als Prinz Hubert II., Erich Schaub als Bauer Erasmus und Theo Bischof als Jungfrau Theodora.

1958 // Dreigestirn

1958 kam mit Walter Thomas Ebers als Prinz Walter I. zum zweiten Mal ein Prinz aus den Reihen der Kölnischen KG. Bauer und Jungfrau wurden seinerzeit von den Blauen Funken gestellt.

1965 // Dreigestirn

Zum 20-jährigen Bestehen der Kölnischen KG im Jahr 1965 zogen Georg Musculus als Prinz Georg I., Theo Scholl als Bauer Theo und Horst Liepert als Jungfrau Horstine als Kölner Dreigestirn durch die Säle.

1968 // Gründung der Reitergruppe

Die Geschichte der Reitergruppe geht auf das Jahr 1949 zurück. Am 28. Februar 1949 war die Kölnische KG mit ersten Reitern bei der „Erweiterten Kappenfahrt“ (Rosenmontagszug) vertreten. Die Reitergruppe in ihrer heutigen Form wurde 1968 gegründet.

1971 // Dreigestirn

1971 bestand das Dreigestirn der Kölnischen KG aus Rolf Hochgürtel als Prinz Rolf I., Erich Thonon als Bauer Erich und Josef Feldbusch als Jungfrau Josefine.

1995 // Dreigestirn

Zum 50-jährigen Bestehen der Karnevalsgesellschaft 1995 präsentierte die Kölnische KG Rolf Lautenbach als Prinz Rolf II., Udo Feldbusch als Bauer Udo und Theo Rudi Bischof als Jungfrau Theodora. 

2005 // Dreigestirn

2005 traten Walter Ferdinand Passmann als Prinz Walter II., Ulrich Döres als Bauer Uli und Claus Frohn als Jungfrau Claudia als höchste Repräsentanten des Kölner Karnevals auf. 

2006 // Tanzgruppe

Seit 2006 sind die Cheerleader des 1. FC Köln offizielle Tanzgruppe der Kölnischen Karnevalsgesellschaft von 1945 e.V.

2015 // Freundeskreis der Kölnischen Karnevals-Gesellschaft gGmbH (Club 45)

Seit Mai 2015 sind die Aufgaben der Kölnischen KG in zwei rechtlich voneinander getrennten Gesellschaftsteilen angesiedelt. Die Kölnische Karnevals-Gesellschaft v.1945 e.V. regelt alles rund um das Gesellschaftsleben, während die vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannten Aktivitäten dem Freundeskreis der Kölnischen Karnevals-Gesellschaft v.1945 gGmbH, kurz "Club 45" zugerechnet werden. Der Freundeskreis, kurz „Club 45“ engagiert sich durch Spenden für die Pflege des Brauchtums Kölner Karneval.

Die Sponsoren unserer Kölnischen

Kölnische Karnevals-Gesellschaft von 1945 e.V.